Aktuelle Infos zum Corona-Virus

Auf dieser Seite werden wir Sie über aktuelle Informationen zum Corona-Virus in der Pfarreiengemeinschaft Bodenmais-Böbrach auf dem Laufenden halten.

Stand 22.06.2020

Für die Mitfeier der Gottesdienste ist keine Voranmeldung nötig.

 

Bei Requiem und besonderen Gottesdiensten, zu denen sehr viele Gläubige erwartet werden, gelten besondere Zugangsregeln:

  • Nur das Hautportal ist geöffnet
  • Bitte nehmen Sie frühzeitig Ihre Plätze ein, damit es zu keinen Wartezeiten vor der Tür kommt.
  • Sollten alle Plätze vergeben sein, können leider keine Gläubigen mehr in die Kirche gelassen werden.

Aktuelle Meldungen

  • Maskenpflicht: Am Platz in der Kirche können Sie Ihre Maske ablegen, denn in der Bank muss keine Maske mehr getragen werden. Für das Betreten und Verlassen der Kirche sowie für den Gang zur Kommunion ist jedoch weiterhin eine Maske erforderlich.
  • Abstand: Künftig gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern (bisher 2 Meter). Die Sitzplätze in den Kirchen wurden bereits angepasst. Durch diese Veränderung können nun in den Pfarrkirchen gut 120 Personen die Gottesdienste mitfeiern.
  • Kommunionempfang: Weiterhin bitten wir um das Bilden einer Reihe und das Einhalten des Mindestabstands. Über die Seitengänge gehen wir wieder in die Bank zurück.
  • Gottesdienste im Freien: können nun mit bis zu 200 Personen gefeiert werden.
  • Requiem/Bestattung: Für das Requiem gelten die gleichen Vorgaben wir für den Gottesdienst. Am Friedhof dürfen nun bis zu 200 Personen (mit Mindestabstand) teilnehmen, außerdem dürfen die Termine wieder veröffentlicht werden.
  • Taufen: Taufen sind weiterhin möglich. Anmeldung und Terminabsprache erfolgen über die Pfarrbüros.
  • Beichte: Für das Sakrament der Versöhnung bitten wir nach wie vor um eine kurze Terminvereinbarung.
  • Veranstaltungen/Treffen: sind unter Einhaltung der staatlichen Vorgaben (z.B. Mindestabstand) möglich.

Den genauen Wortlaut der Regelungen finden Sie auf www.bistum-regensburg.de sowie auf den Seiten des Freistaats Bayern.

Neue Regeln für die Feier des Gottesdienstes

  • Als konkrete Vorgabe gilt am 22.6. ein Mindestabstand von mind. 1,5 Metern zwischen den Gläubigen.
  • Für Bestattungen gelten analog die Vorschriften zu den Gottesdiensten im Freien. Danach dürfen an Bestattungen 100 Personen teilnehmen. Der Termin des Begräbnisses kann in der Presse oder in anderer Weise bekannt gegeben werden. 

29.5.

Maskenpflicht Korrektur

Entgegen des Informationsschreiben des Ordinariats verweisen die Gesundheitsbehörden auf die 5. Bayerische Infektionsschutzverordnung. Darin heißt es (§2, Satz 2) für Gottesdienste in Gebäuden und im Freien:

„Für alle Teilnehmer besteht Maskenpflicht, ausgenommen hiervon ist das liturgische Sprechen und Predigen.“

23.5.

Maskenpflicht

Wir hoffen, dass es bei der Maskenpflicht bald Lockerungen geben wird. An die Verantwortlichen im Bistum wurde rückgemeldet, dass sich viele Gläubige schwer tun, den Gottesdienst mit Maske zu feiern. Zudem stößt die Pflicht auf Unverständnis, nachdem in Gaststätten (bei 1,5 Meter Abstand statt wie in Kirchen 2 Meter) keine Maske erforderlich ist.

Fronleichnam

Auf Grund der Vorgaben ist derzeit eine Prozession nicht denkbar. Wir werden trotzdem um 9 Uhr einen festlichen Gottesdienst feiern mit Anbetung des Allerheiligsten und Segen.

St. Bennofest

Auch beim St. Bennofest ist auf Grund der Vorgaben momentan eine Prozession nicht denkbar. Wir feiern um 9 Uhr einen festlichen Gottesdienst mit Marienlob und Verehrung des Gnadenbildes.

19.5.

Keine Teilnahmekarten mehr erforderlich

Die Erfahrung der letzten 14 Tage zeigt, dass für die Wochenendgottesdienste keine Teilnahmekarten mehr nötig sind.

Ordner helfen uns beim Einhalten der Regeln.

14.5.

Gottesdienste: Vorgaben

Nach den ersten öffentlichen Gottesdiensten konnten wir feststellen, dass viele sehr dankbar sind, wieder die Messe mitfeiern zu können. Wir wissen aber auch, dass es oft schwer ist, sich mit den Regeln anzufreunden. Bitte halten Sie sich auch weiterhin an die Vorgaben. Danke!

Teilnahmekarten

Weiterhin gelten für die Feier des Gottesdienstes besondere Regeln. Für die Gottesdienste an Wochenende benötigen Sie eine Teilnahmekarte, die jeweils ab Dienstag in den Kirchen aufliegen. Nichtbenötigte Karten bitten wir dringend wieder zurück zu legen.

Personen mit Hilfe

Gläubige, die im Alltag auf Hilfe/Pflege angewiesen sind, bitten wir im Gottesdienst nicht alleine zu lassen, sondern zu begleiten.

Pfarrliche Veranstaltungen

Treffen von Gruppen und Vereinen sowie Veranstaltungen sind derzeit weiterhin noch nicht möglich.

Beerdigungen

Bei einem Todesfall sind künftig Sterberosenkranz und Requiem möglich, nicht möglich ist jedoch die Aussegnung. Für die Bestattung am Friedhof gilt eine neue Beschränkung von 50 Personen (statt wie bisher 15) unter Einhaltung des Mindestabstandes. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist erforderlich.

Gotteslob

Bitte bringen Sie zum Gottesdienst ihr eigenes Gotteslob mit. Im örtlichen Buchhandel können Sie auch ein Gotteslob kaufen (ab 19,95 €). Achten Sie bitte auf „Ausgabe Diözese Regensburg“.

Maiandachten

Neben den Andachten in der Pfarrkirche gibt es auch weitere Maiandachten bei den Kapellen. Die Vorgaben von max. 50 Teilnehmern mit Mindestabstand und Mund-Nase-Bedeckung gilt weiterhin.

Firmung erst 2021

Wie bereits berichtet, kann die Firmung in unserer Pfarreiengemeinschaft erst im Jahr 2021 stattfinden kann. Ob dann gleich drei Schuljahrgänge (5./6./7. Klassen) eingeladen sind, oder im drauffolgenden Jahr 2022 bereits wieder Firmung für die dann 5./6. Klassen stattfindet, wissen wir noch nicht. So laden wir unsere 49 Firmbewerber, die so eifrig in die Vorbereitungsphase eingestiegen waren, ganz herzlich ein, in den kommenden Wochen und Monaten am Pfarrleben aktiv teilzunehmen, die Gottesdienste und Maiandachten zu besuchen und somit dran zu bleiben. Unser Diakon wird euch auch weiterhin mit Rundbriefen am Laufenden halten. Die FirmApp unseres Bistums (www.firmapp.org) ist zudem eine große Hilfe und Ergänzung, da Firmprojekte oder Einkehrtage weiterhin nicht möglich sein werden. Wir bitten euch alle, auch eure Eltern und Paten um Verständnis und werden in diesen außergewöhnlichen Zeiten nach neuen Wegen suchen, damit ihr nicht wieder von ganz vorne anfangen müsst, sondern den Weg der Firmvorbereitung auch sinnvoll weitergehen könnt.

Wallfahrten

Unsere gemeinsamen Wallfahrten und Kapellenwanderungen sind derzeit nicht möglich. Die Termine in den Herbst zu verschieben wird zeitlich sehr schwierig sein. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir uns erst im kommenden Jahr wieder gemeinsam auf den Weg machen können. Die Verantwortlichen aus dem Pilgerkomitée halten sie gerne auf dem Laufenden, bitten aber auch um Ihr Verständnis.

1.5.

Regeln der Pfarreiengemeinschaft Bodenmais-Böbrach für die Feier des Gottesdienstes
Alle Informationen finden Sie auch im aktuellen Pfarrbrief.

Mund-Nase-Bedeckung

Für das Betreten der Kirche und der Mitfeier der Gottesdienste ist unbedingt das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung erforderlich (außer direkt beim Kommunionempfang). Eine „Alltagsmaske“ ist ausreichend.

Abstandsregeln

Für die Feier des Gottesdienstes gilt eine Abstandsregel von 2 Meter in alle Richtungen, die jeder Gläubige einzuhalten hat.

Markierte Sitzplätze

Damit der Mindestabstand eingehalten werden kann, sind die Sitzplätze in den Pfarrkirchen markiert. Neben Einzelsitzplätzen gibt es im vorderen Teil der Kirche auch Plätze für zwei oder drei Personen, die im gleichen Haushalt leben (z.B. Ehepaare oder Familien).

Anzahl Sitzplätze

Durch die Einhaltung des Mindestabstandes von 2 Meter in alle Richtungen stehen in beiden Pfarrkirchen jeweils nur rund 50 Plätze zur Verfügung.

Platzkarten

Die Teilnahme am Gottesdienst ist beschränkt. Für die Gottesdienste am Wochenende gibt es Platzkarten. Nur mit einer Platzkarte erhalten Sie Zutritt zum Sonntagsgottesdienst.

Die Platzkarten sind nicht an einen bestimmten Platz in der Kirche gebunden.

Ausgabe Platzkarten

Ab Dienstag 8 Uhr liegen die Platzkarten in der jeweiligen Pfarrkirche für alle Wochenend-Gottesdienste auf. Karten gibt es für die Messfeiern:

Pfarrkirche Bodenmais: Samstag 17:30 Uhr, Sonntag 8:30 Uhr und 10:30 Uhr.
Pfarrkirche Böbrach: Samstag 19 Uhr und Sonntag 9:30 Uhr.

Im begründeten Ausnahmefall können Platzkarten auch telefonisch über das Pfarrbüro reserviert werden.

Damit mehr Gläubige mitfeiern können, findet in der Pfarrkirche Böbrach auch ein Vorabend-Gottesdienst statt.

Ordner

Bei allen Gottesdiensten helfen Ordner mit, die Bestimmungen gut einzuhalten.

Werktags keine Platzkarten

Die Werktagsgottesdienste und Maiandachten feiern in der Regel deutlich weniger als 50 Personen mit. Daher verzichten wir unter der Woche und bei den Maiandachten auf Platzkarten.

Zutritt ohne Platzkarte

Vor Beginn eines Gottesdienstes wissen die Ordner, ob im Vorfeld bereits alle Plätze vergeben wurden. Sollte noch Platz sein, können auch Personen ohne Platzkarte mitfeiern. Die Ordner helfen Ihnen! Nochmals: Platzkarten nur für die Messen am Samstag und Sonntag.

Ausweichmöglichkeiten

Sollte für Ihren Wunschgottesdienst keine Karte mehr verfügbar sein, bitten wir um das Ausweichen auf einen anderen Gottesdienst (auch werktags) oder auf die andere Pfarrkirche.

Personen mit Einschränkungen

Personen, die an den Rollstuhl gebunden sind oder andere Einschränkungen haben, mögen zur Mitfeier des Gottesdienstes bitte zuvor Kontakt mit dem Pfarrbüro aufnehmen.

Desinfektionsmittel

An den Kirchenportalen stehen Desinfektionsmittelspender bereit.

Singen und Gotteslob

Wir werden in den Gottesdiensten deutlich weniger singen als sonst. Gotteslobe bitte von zu Hause mitbringen.

Reihenfolge Kommunion

Beim Kommunionempfang gilt folgende Reihenfolge:

Männerseite (rechts) vorne,
dann Frauenseite vorne,
dann Männerseite hinten,
dann Frauenseite hinten,
dann die Emporen.

Bitte bilden Sie eine Reihe und halten Sie 2 Meter Abstand. Markierungen auf dem Boden helfen dabei. Erst zum Kommunionempfang nehmen Sie bitte die Mundbedeckung ab.

Über den Seitengang gehen wir wieder in die Bank zurück. Die Ordner helfen uns dabei.

Kommunion

Die Kommunion wird als Handkommunion gereicht. Der Priester und die Kommunionhelfer werden dazu Mundschutz tragen und sich vor und nach der Kommunionausteilung die Hände desinfizieren.

Reihenfolge nach dem Gottesdienst

Zum Verlassen der Kirche gilt die gleiche Reihenfolge wie beim Kommunionempfang. Die Ordner helfen uns dabei.

Auch nach dem Gottesdienst, draußen vor der Kirche, gilt: Abstand wahren, Mundbedeckung tragen. Sorgen Sie bitte dafür, dass es zu keinen größeren Menschenansammlungen kommt.

Kollekte

An den Kirchenportalen stehen Körbchen bereit, in die Sie ihre Kollekten-Spende legen können. Vergelt’s Gott für Ihre Gabe.

Zeitvorgabe

Die Gottesdienste werden nicht so lange dauern wie gewohnt.

Wo Gottesdienste gefeiert werden

Die Abstandsregeln können nur in den beiden Pfarrkirchen Bodenmais und Böbrach sinnvoll umgesetzt werden. Daher können in den Nebenkirchen bis auf weiteres keine Gottesdienste gefeiert werden.

Wer Gottesdienste nicht mitfeiern darf

Wer mit dem Corona-Virus infiziert ist, wer unter Quarantäne steht oder wer in den letzten vierzehn Tagen Kontakt zu einem Corona-Erkrankten hatte, darf nicht am Gottesdienst teilnehmen. Das gilt auch für alle mit Krankheitszeichen (z.B. Husten, Schnupfen, Fieber).

Wer sich unsicher fühlt oder zu einer Risikogruppe gehört, soll im Moment noch nicht am Gottesdienst teilnehmen. Wer nicht in die Kirche kommen kann, ist eingeladen, daheim zu beten und einen Gottesdienst im Radio, im Fernsehen oder im Internet mitzufeiern. Die Sonntagspflicht ist damit erfüllt.

Weitere Bestimmungen
Maiandachten im Freien

Für Gottesdienste im Freien gelten die gleichen Vorgaben wie in Kirchen. Unterschiedlich ist jedoch, dass es eine Teilnehmerbeschränkung auf 50 Personen gibt und der Mindestabstand 1,5 Meter beträgt. Maiandachten können grundsätzlich gefeiert werden. Dazu muss der Veranstalter (in der Regel eine Familie oder ein Verein) die Einhaltung der Vorschriften sicherstellen.

Wenn eine Maiandacht gefeiert werden soll, bitten wir die Verantwortlichen, baldmöglichst mit dem Pfarrbüro Kontakt aufzunehmen, um den Termin und die Vorgaben abzusprechen. Alle bisher angemeldeten Maiandachten gelten zunächst als abgesagt.

Erstkommunion

Das Bistum Regensburg hat vorgegeben, dass bis 31. August keine Erstbeichten und Erstkommunionfeiern möglich sind. Der Termin für die Erstkommunion in unserer Pfarreiengemeinschaft wird in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Firmung

Alle Firmtermine im Bistum werden auf das nächste Jahr verschoben. Der Firmtermin 2021 wird wohl Ende Dezember bekannt gegeben werden.

Beichte

Termine für den Empfang des Sakraments der Versöhnung bitten wir über die Priester direkt zu vereinbaren.

Taufe und Requiem

Für Taufen sowie Sterberosenkranz und Requiem gelten im Grunde die gleichen Vorgaben wie bei der Messfeier. Termine für Taufen können jederzeit im Pfarrbüro vereinbart werden.

Krankensalbung und Sterbesakramente

Weiterhin besuchen wir Schwerkranke und Sterbende und spenden die Krankensalbung und die Sterbesakramente und halten uns dabei an die Infektionsschutzmaßnahmen.

Rosenkranz

Auf das gemeinschaftliche Beten des Rosenkranzes verzichten wir zunächst.

Bittgänge

Bittgänge und Wallfahrten können derzeit nicht stattfinden.

Fronleichnam und St. Benno

Die Prozession an Fronleichnam kann leider nicht stattfinden, ebenso muss die St. Bennoprozession leider entfallen.

Kirchenmusik

Chorgesang und aufwändige Kirchenmusik ist derzeit leider nicht möglich.

Treffen kirchlicher Gruppen/Vereine

Weiterhin sind leider keine Treffen und Veranstaltungen kirchlicher Gruppen und Vereine möglich.

Glockengeläut

Jeden Abend um 19.30 Uhr läuten die Glocken der Pfarrkirchen und laden ein zum Gebet. Beten wir in diesen Wochen besonders für alle Kranken, für alle, die in dieser Zeit für andere da sind, und für alle, die uns am Herzen liegen.

Fragen und Hilfe

Sie haben Fragen? Gerne helfen Ihnen die Seelsorger und die Mitarbeiter im Pfarrbüro weiter. Bitte nehmen Sie einfach Kontakt auf (siehe letzte Seite).

Sie benötigen Hilfe? Gerne sind die Seelsorger und die Mitarbeitenden der Pfarreien für Sie da. Geben Sie uns einfach bitte kurz Bescheid.

30.4.

In Kürze informieren wir Sie an dieser Stelle über:

Feier der Gottesdienste
Besondere Festttage
Erstkommunion und Firmung

25.4.

Finden ab 4. Mai wieder Gottesdienste statt?

Wie Sie den Nachrichten entnehmen können, können ab 4. Mai wieder Gottesdienste stattfinden. Das ist das Ergebnis von Gesprächen zwischen Vertretern der Kirchen und Glaubensgemeinschaften und der Bundesregierung und den Landesregierungen.
Die allgemeinen Rahmenbedingungen werden im Bistum Regensburg zu Beginn der neuen Woche in konkrete Vorgaben umgesetzt. Anschließend werden die Regeln für unsere Pfarrgemeinde konkretisiert und angewandt.
Über alle Neuigkeiten werden wir Sie im Newsletter und im Internet auf dem Laufenden halten!
Schon jetzt zeigt sich, dass besonderer Wert auf die Einhaltung des Mindestabstands zwischen den Gläubigen und das Tragen eines Mundschutzes gelegt wird.

Wir dürfen uns darauf freuen, dass wir – unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen – wieder Gottesdienst feiern können.
Sehen wir die Einschränkungen auch im kirchlichen Bereich nicht als eine Last und Bürde, sondern als notwendige Maßnahme zum Schutz der besonders gefährdeten Personengruppen.

Finden dann wieder die Pfarrveranstaltungen statt?

Mit der Möglichkeit, wieder unter strengen Auflagen öffentliche Gottesdienste feiern zu können, ist nicht die Erlaubnis verbunden, dass die normalen Pfarrveranstaltungen wie Seniorennachmittage, Gruppenstunden usw. wieder beginnen können. Hier müssen wir alle weiterhin Geduld haben.

17.4.

Pfarrfeste abgesagt

Auf Grund der staatlichen Vorgaben müssen die Pfarrfeste in diesem Jahr leider entfallen. Abgesagt sind:

Pfarrfest Böbrach (18.7.)
Pfarrfest Bodenmais (15.8.)
Wann finden wieder öffentliche Gottesdienste statt?

Zumindest bis 3. Mai sind keine öffentlichen Gottesdienste möglich. Sobald neue Richtlinien für die Zeit danach veröffentlicht sind, werden wir Sie umgehend informieren.

3.4.

Wann finden wieder Gottesdienste statt?

Oft werden wir gefragt, wann wieder (öffentliche) Gottesdienste stattfinden. Im Moment gilt die Vorschrift, dass bis einschl. 19. April keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert werden dürfen. Ob dann ab 20. April der reguläre Gottesdienstbetrieb wieder aufgenommen wird, lässt sich derzeit nicht sagen.

Das Bistum Regensburg hat entschieden, dass alle Erstkommunion- und Firmgottesdienste auf die Zeit nach Pfingsten (31.5.) zu verschieben sind.

Finden die Wallfahrten statt?

Auch zur Neukirchenwallfahrt (2.5.) und den anderen Wallfahrten kann noch keine definitive Aussage getroffen werden. Die Entscheidung hängt davon ab, ob größere Menschenansammlungen zu diesem Zeitpunkt erlaubt sind.

Wie ist es mit den Beerdigungen?

Zumindest bis einschl. 19. April sind Beisetzungen nur direkt am Grab mit einem sehr kleinen Personenkreis (10 Personen, nur 1. und 2. Verwandtschaftsgrad) erlaubt. Ein feierliches Requiem und das Geben von Weihwasser sind nicht möglich.
Diese Situation schmerzt ganz besonders. Für uns Seelsorger ist es schlimm, Menschen beim Tod eines Angehörigen nicht so begleiten zu können, wie es gut und sinnvoll wäre.

Die Pfarreiengemeinschaft bietet an, nach Ende der Beschränkungszeit für jeden Verstorbenen – oder nach Wunsch auch gemeinsam für mehrere – ein würdiges Requiem zu feiern.

Update 30.3

Update 24.3.

Am Freitag erscheint der neue Pfarrbrief. Er liegt ab Nachmittag in der Kirche auf und ist als Download verfügbar. Bitte geben Sie auch einen Pfarrbrief an Ihre Nachbarn und Bekannte, die über keinen Internetanschluss verfügen.

Update 21.3.

Am Palmsonntag und an Ostern wird die Palmweihe und die Osterspeisenweihe stattfinden. Dazu werden wir bald eine Möglichkeit veröffentlichen.

Update 20.3

Besuch der Kirchen weiterhin möglich:
Die Bayerische Staatsregierung schreibt in ihre FAQs zur Ausgangsbeschränkung:
 

Kirchen oder Moscheen dürfen, soweit sie geöffnet sind, alleine besucht werden. Gottesdienste finden nicht statt. Die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis sind möglich.

 
Die Pfarrbüros sind ab sofort geschlossen und nur mehr telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.

Update 19.3.

Die Kolpingsfamilie hat heute mitgeteilt, dass die geplante Kleidersammlung entfällt.

Update 18.3.

Neue Richtlinien des Bistums Regensburg:

Sämtliche Gottesdienste finden nunmehr nichtöffentlich statt. Das bedeutet, dass der Priester in der Kirche die Hl. Messe feiert, jedoch ohne die (sichtbare) Anwesenheit von Gläubigen. Das Läuten der Glocken lädt dazu ein, im Geist (unsichtbar) mit dabei zu sein.

Dies betrifft auch die Gottesdienste in der Karwoche (Ostern)!

 

 In den Pfarrkirche Bodenmais und Böbrach finden bis auf weiteres alle Gottesdienste nur mehr „nichtöffentlich“ statt. Darunter ist zu verstehen, dass der Priester die Messe feiert, jedoch auf Grund der staatlichen Anordnungen keine Gläubigen anwesend sein dürfen. Darin steckt, so Pfarrer Kohl, ein wichtiges Signal: „In unseren Kirchen hören wir nicht auf zu beten. Wir nehmen in die Gottesdienste die Sorgen und Anliegen der Menschen unserer Heimat mit hinein.“ Die Glocken läuten vor Beginn und zur Wandlung. Alle Gläubigen sind eingeladen, ebenfalls im Gebet und in Gedanken mit dabei zu sein. Bereits jetzt hat Pfarrer Kohl in zahlreichen Rückmeldungen gespürt, dass viele dafür dankbar sind. „Es ist schon gut, dass der Herrgott nicht auch noch hintan gestellt wird“, so die Aussage eine Gläubigen.

Die Kirchen bleiben für das persönliche Gebet weiterhin tagsüber geöffnet. In der Pfarrkirche Bodenmais wurde gestern das Fastentuch am Hochaltar weggenommen. So soll das Gnadenbild „Maria Loretto“ in dieser unsicheren Zeit ganz bewusst zum Gebet einladen. Bereits jetzt kommen viele Gläubige in die Kirche um eine Kerze zu entzünden und um im stillen Gebet Ruhe und Begegnung mit Gott zu erleben. In den Pfarrkirchen liegen Gebets- und Andachtsvorschläge für das Gebet zu Hause auf. „Das Gebet zu Hause im Familienkreis ist eine wichtige Stütze, wo der Alltag so jäh durchbrochen ist“, so Pfarrer Kohl.

Für alle, die nicht mehr zum Einkaufen gehen können, vor allem für Ältere und Menschen der Risikogruppe, hat die Pfarrei eine Einkaufshilfe eingerichtet. Wer Bedarf hat, kann sich einfach mit dem Pfarrbüro Bodenmais (09924-904000) in Kontakt setzen. Wer mithelfen will ist ebenfalls eingeladen, sich zu melden.

Am Sonntag, 22. März, läuten in Bodenmais um 10 Uhr die Glocken der evangelischen und katholischen Kirche und laden zum Gebet ein. Der evangelische Pfarrer Matthias Schricker und sein katholischer Amtsbruder Alexander Kohl betonen: „Das gemeinsame Gebet soll ein Zeichen der Hoffnung und der Solidarität sein.“ Das Pfarrbüro ist telefonisch und per E-Mail weiterhin erreichbar und die Seelsorger seien weiterhin für alle verfügbar, so die Pfarrei.

Update 17.3.

In den Kindergärten Bodenmais und Böbrach erreichen Sie die Leitungen telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten. Sie helfen Ihnen – soweit möglich – bei Ihren Fragen weitern.
 
Notbetreuung: Lesen Sie bitte die Information des Bayerischen Sozialministeriums. Sollten Sie Anspruch und Bedarf haben, melden Sie sich bitte in Ihrem jeweiligen Kindergarten!
 
Bitte haben Sie Verständnis, dass Sinn und Zweck der Notbetreuungsgruppe ist, dass möglichst wenige Kinder dort betreut werden. Daher hat das Ministerium dafür strenge Vorgaben erteilt. Auch wir wissen, dass die Kinderbetreuung manche Eltern vor große Herausforderungen stellt. Familienministerin Trauner betont: „Wir müssen hier als Gesellschaft zusammenhalten und solidarisch sein.“

Stand 16.3.

Aus den Vorgaben des Bistums Regensburg:

1. Werktagsgottesdienste: Sie sollen weiterhin stattfinden, jedoch nur noch ohne Öffentlichkeit. Die Priester beten im Namen der ganzen Gemeinde, dies sollten die Gläubigen auch wissen. Aber die Priester müssen es ohne Öffentlichkeit tun, d.h. vor der Öffnung der Kirche im Beisein evtl. des Mesners oder einer Lektorin.

2. Sonntagsmesse und Österliche Tage: Dazu ergeht am Mittwoch noch eine Anordnung.

3. Die Kirchen bleiben offen. […]

4. Eine kirchliche Beisetzung/Beerdigung kann nur im engsten Familienkreis ohne öffentliche Einladung stattfinden. Am selben Tag kann der Priester bei seiner Messe (ohne Öffentlichkeit, auch ohne Angehörige) diese Messe als Requiem für den Verstorbenen / die Verstorbene feiern, nach der Zeit dieser Einschränkungen sollte dann ein gemeinsames Requiem für alle in dieser Zeit Verstorbenen oder mehrere nachgeholte Requien gefeiert werden.

5. Trauungen könnten derzeit nur als liturgische Feier des Priesters/Diakons mit Brautleuten und den beiden Trauzeugen stattfinden. Dies bedeutet, dass wohl die allermeisten Trauungen verschoben werden müssen.

6. Taufen könnten ebenfalls nur als Einzeltaufe im engsten Kreis, d.h. mit Täufling, Eltern, Geschwistern und Paten stattfinden. Dies bedeutet, dass wohl die allermeisten Taufen verschoben werden müssen. Ein Nottaufe ist unter den üblichen Bedingungen immer möglich. 

Den genauen Wortlaut finden Sie hier.

Ergänzungen Stand 15.3.

  • Bislang wurde uns nicht gemeldet, dass sich die ungeklärten Corona-Verdachtsfälle im KiGa Böbrach und in der KiTa Bodenmais bestätigt hätten. Sollte sich daran etwas ändern, wird sich das Gesundheitsamt an alle Betroffenen wenden.
  • Eine wichtige Elterninformation finden Sie hier.
  • Das „Gwand am Blotz“ bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Ergänzungen Stand 14.3.

  • Alle liturgischen Dienste sind selbstverständlich automatisch vom Dienst befreit, wenn Sie sich krank fühlen, krank sind oder sich derzeit einfach unwohl fühlen, unter Menschen zu sein. Auf besondere Handhygiene legen wir großen Wert.
  • Die Pfarreiengemeinschaft verzichtet bis auf weiteres darauf, Alters- oder Ehejubilaren persönlich zu gratulieren. 

Stand: 13.3.2020 – 16 Uhr:

  • Gottesdienste entfallen nicht, sollten jedoch nicht mehr als 100 Teilnehmer haben. Deshalb werden „Sondergottesdienste“ (wie Firmlingsgottesdienste, Familiengottesdienste usw.) als „normale“ Messfeiern gehalten.
  • Die Gläubigen, die nicht zur Messe kommen können, sind gebeten, eine Zeit des Gebets zu halten (Hl. Schrift, Gotteslob) oder mit innerer Beteiligung einen Gottesdienst im Fernsehen, Radio oder beim Streaming-Gottesdienst aus dem Dom (www.bistum-regensburg.de) mitzufeiern. Die Gläubigen erfüllen durch eine Dispens unseres Diözesanbischofs Rudolf Voderholzer damit ihre Sonntagspflicht.
  • Alle Treffen von Gruppen, Vereinen usw. sind abgesagt. Wenn nötig soll die Möglichkeit von Telefonkonferenzen, E-Mail usw. genutzt werden.
  • Die Fastenessen Böbrach und Bodenmais entfallen.
  • Chorproben entfallen. Wir gehen davon aus, dass an Ostern nur eine beschränkte Kirchenmusik sein wird.
  • Wie mit Requiem umgegangen wird, wird derzeit vom Bistum noch geprüft, ebenso die Feier der Heiligen Woche.
  • In der Pfarrei richten wir eine „Einkaufshilfe“ für Betroffene ein. Alle, die unter Quarantäne stehen oder als Risiko-Gruppe nicht mehr zum Einkaufen gehen können, sollen sich bitte im Pfarrbüro Bodenmais melden. Jeder, der mithelfen will, soll sich auch bitte im Pfarrbüro melden.
  • Aufgrund aktueller Nachfragen teilen wir mit, dass die für Juli geplante Firmung der Pfarreiengemeinschaft aller Voraussicht nach ganz normal stattfinden wird. (In anderen Pfarreien mit anderen Firmterminen kann es anders sein. Bitte erkundigen Sie sich im zuständigen Pfarramt.)
  • Weitere Hinweise werden vor Beginn der Gottesdienste verkündet.

Stand 12.3.2020

Am späten Donnerstagabend wurden die Kindergärtenleitungen bzw. der Träger darüber informiert, dass möglicherweise Mitarbeiter bzw. Kindergartenangehörige Kontakt mit Corona-Infizierten bzw. Corona-Verdachtspersonen hatten. Aus diesem Grund wurden vorsorglich die Kindergärten am Freitag, 13.3., geschlossen.

Die Bayerische Staatsregierung hat erklärt, dass ab Montag, 16.3. sämtliche Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen bleiben. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt im Landkreis Regen oder an das Pfarrbüro Bodenmais.
Stand 13.3.2020

Am späten Donnerstagabend wurden die Kindergärtenleitungen bzw. der Träger darüber informiert, dass möglicherweise Mitarbeiter bzw. Kindergartenangehörige Kontakt mit Corona-Infizierten bzw. Corona-Verdachtspersonen hatten. Aus diesem Grund wurden vorsorglich die Kindergärten am Freitag, 13.3., geschlossen.

Die Bayerische Staatsregierung hat erklärt, dass ab Montag, 16.3. sämtliche Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen bleiben. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt im Landkreis Regen oder an das Pfarrbüro Bodenmais.

Bodenmais hilft - Böbrach hilft

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen